Neu: Arabella Alm und Winterstube beim Wasi

 

Die kommende Bauausschusssitzung am Dienstag hat zwoa griabige Hüttn auf der Tagesordnung – eine neue und eine gut 130 Jahre alte. Arabella will am Ufer des Spitzigsee eine Alm genehmigt bekommen, für Veranstaltungen oder auf neudeutsch Events. Das Markus Wasmeier Bauernhof- und Wintersportmuseum hofft auf grünes Licht bei der „Wiedererrichtung nachTranslozierung einer Winterstube“ aus Bad Wiessee.

„Neu: Arabella Alm und Winterstube beim Wasi“ weiterlesen

„Palazzo Wegbaumer“ – Wunschkonzert des Anbau-Architekten

 

Die vergangene Marktgemeinderatssitzung war voller Träumereien von Johannes Wegmann, seines Zeichens der Erfinder des „Anbau Heimatmuseum“, dem wir von der Redaktion den Namen „Palazzo Wegbaumer“ verliehen haben. Palazzo für unsere kleinen Kinder in der Ortsmitte, für den neuen Kindergarten „Kleine Heimat“, der derzeit wegen der Bauzeitverzögerung bis März noch in Containern auf Holzstelzen spielen muss. So sieht Architekt Wegmann die Lösung der Parkplatz- und Straßenproblematik am neuen Kindergarten.

„„Palazzo Wegbaumer“ – Wunschkonzert des Anbau-Architekten“ weiterlesen

Fragen bei Erstwohnsitzbindung in „Neu-Breitenbach“ weiter offen

Der über die nächsten Jahre neu entstehende Ortsteil „Neu-Breitenbach“ – auf dem bisherigen Gewerbegebiet Fichtner – war am Ende der jahrelangen Abstimmungen am Dienstag in wenigen Minuten vom Marktgemeinderat mit demokratischer Mehrheit endgültig abgesegnet: mit 15 Stimmen gegen drei dagegen, bei zwei Enthaltungen wegen Beteiligung nach Bayerischer Gemeindeordnung wurde die Änderung des Flächennutzungsplans beschlossen. Die seit 2014 zentrale Diskussion im Gremium für eine von der Gemeinde getragene Bauleitplanung zur Umwandlung von Gewerbe- in Wohnbebauung bestand in der erst geforderten 100%-igen Erstwohnsitzbindung. Der erzielte Kompromiss von 75% war schlußendlich demokratisch besiegelt. Nun sind es nur noch 50%. Ein Fehler hätte sich eingeschlichen.

„Fragen bei Erstwohnsitzbindung in „Neu-Breitenbach“ weiter offen“ weiterlesen

Marktgemeinderatssitzung – 26. September 2017

Tagesordnung Marktgemeinderat 26.09.2017

Abstimmungsergebnisse der öffentlichen Sitzung –

Tagesordnungspunkt (dafür / dagegen):

„Marktgemeinderatssitzung – 26. September 2017“ weiterlesen

Daumen runter für Häuser am Kirchbichl

 

Der letzte Tagesordnungspunkt der vergangenen Bauausschusssitzung war vorerst einmal der letzte Anlauf von privilegierten Landwirten, die letzte Fruchtfolge von Wiesen zu Baugrund abzutesten, Am Ende senken alle sieben Mitglieder die Daumen nach unten für die beiden Wiesen zwischen der B 307 und der oberhalb gelegenen Bauzeile im Hintergrund im Bild: 0 zu 7. Der oder zumindest ein ausschlaggebender Grund wurde von uns schon vor Wochen berichtet – eine nicht existierende verkehrsmäßige Erschließung.

„Daumen runter für Häuser am Kirchbichl“ weiterlesen

Bundestagswahl 2017 – Ergebnisse im Markt Schliersee

Bei einer Wahlbeteiligung von 79,28% mit 5.217 Stimmberechtigten im Markt Schliersee ergab sich folgendes Ergebnis: Mit 1.986 von 4.095 Erststimmen aus Schliersee holte sich Alexander Gamal Radwan (CSU) am Ende das Direktmandat im Wahlkreis 223 für den Bundestag in Berlin.

Bei den Schlierseer Zweitstimmen gab sich folgende Parteirangliste der künftig im Bundestag sitzenden Parteien: CSU, FDP, AFD, SPD, GRÜNE, LINKE.

Der Kreiswahlleiter und das zuständige Landratsamt Bad Tölz stellt folgende Daten zur Verfügung:

 

 

 

 

Bundestagswahl 2017 – Ergebnisse mit Schliersee

Die Bundestagsergebnisse im Wahlkreis „223: Bad Tölz-Wolfratshauen – Miesbach“:

Quelle: Bundeswahlleiter

Der Bundeswahlleiter stellte um 22:30 Uhr folgende Daten ins Netz:

 

 

 

Fichtner – Abweichungen werden zur Regel

 

Der Tagesordnungspunkt 2 auf der vergangenen Bauausschusssitzung erstaunte einige aufmerksame Immobilieninteressierte im Vorfeld sehr – das Fichtner-Gelände mit über 18.000 qm ist doch ein Bebauungsplangebiet und damit Gemeinderatssache. Und die dazugehörende 33. Änderung des Flächennutzungsplans liegt am kommenden Dienstag im Marktgemeinderat an. Gefühlt seit einem Jahrzehnt ging die Planung in Breitenbach seinen Gang – vorwärts, seitwärts und oft auch rückwärts. Mehrere Änderungen im Investorenbereich, bei Architekten, Fehler im Bebauungsplan, Flächennutzungsplan und dann natürlich auch noch die Fledermäuse. Und nun die Abweichungen von der Gestaltungssatzung. Da wird nun noch ein wenig mehr wurde aus dem Objekt rausgepresst.

„Fichtner – Abweichungen werden zur Regel“ weiterlesen

Gastbeitrag von Horst Teckhaus

Durch Fehlentscheidungen der Gemeinde kann sich Schliersee „Einheimischen Modell“ nicht mehr leisten.

Wohnen ist ein Grundbedürfnis des Menschen wie Essen und Trinken: Deshalb muß Wohnen bezahlbar bleiben und darf durch Spekulanten nicht dazu benutzt werden, die Wohnpreise in die Höhe zu treiben, um sich selbst die Taschen zu stopfen ohne Rücksicht auf die Mitmenschen.

„Gastbeitrag von Horst Teckhaus“ weiterlesen

Das schiache Schlierachbrückerl: „Vorher war sie nicht richtig!“

 

Das an einem Wochenende zuerst selbst verlegte Schlierachbrückerl ist in der nun gestern durchgewunkenen Fassung des Bauabschusses immer noch und echt schiach – diese Kommentare gibt es oft zu hören. Es wurden wieder einmal im Ort zuerst Tatsachen mit einem nicht genehmigten Bauwerk geschaffen und dies wurde nun nach mehreren Versuchen und Anläufen nachträglich legalisiert. Offenbar ist es ganz hilfreich viel für die ortsansässige CSU geleistet zu haben, so wird gemunkelt, sonst hätte wahrscheinlich dieses Bauwerk wieder beseitigt werden müssen. Da blieb dem CSU-Bürgermeister Franz Schnitzenbaumer als lapidarer Kommentar nur: „Vorher war sie nicht richtig!“

„Das schiache Schlierachbrückerl: „Vorher war sie nicht richtig!““ weiterlesen