Leser

Leserbriefe

Zum Artikel „Das Wort zum Montag – unser Versprechen“  in der Schlierseer Zeitung (mit Verweis auf MM vom 20./21.05.2017)

Was hat denn das Straßenfest mit der Recherche und Hinterfragung der Bauarbeiten der Alpen-Immo.net in Schliersee durch Herrn Dürr in der Schlierseer Zeitung zu tun? Nichts, wie Seegurke mit Ziegenbart.

Wenn sich die Fa Alpen Immo.net durch die Ausführungen des Herrn Dürr getroffen fühlt (nach Lesen seines Artikels nicht nachvollziehbar), so wäre es doch am Besten die Angelegenheit erst einmal durch ein persönliches Gespräch zu klären. Nun aber wird dieser Artikel zum Anlass genommen, nicht nur anwaltlich gegen Herrn Dürr  vorzugehen, sondern sich auch noch vom Straßenfest zurückzuziehen. Dann folgt eine irrationale Schuldzuweisung an Herrn Dürr durch den BdS  (Bund der Selbständigen). Seine Mitglieder (mehrheitlich wohl CSU orientiert) beschließen ebenfalls, ihre Teilnahme am Straßenfest abzusagen mit irrwitzigen Begründungen wie:

..aus Solidarität und Unterstützung dem betroffenen BdS Mitglied den Rücken freihalten..

..Das Straßenfest drohe durch Dürrs Blog in ein schlechtes Licht gerückt zu werden..

Man stellt Herrn Dürr damit öffentlich als Sündenbock für das ausfallende Straßenfest ohne kausale Zusammenhänge hin und will offensichtlich die Wut der Schlierseer Bürger auf Herrn Dürr entfachen, denen auf diese Weise ihr „geliebtes Schliersee Straßenfest“ genommen wird. Wer steckt eigentlich hinter dieser Hexenjagd? Es scheint wohl noch einige Schlierseer Bürger zu geben, die den Erfolg des Bürgerbegehrens gegen „Sixtus-Kroha am See“ immer noch nicht verwunden haben und diese Schlappe Herrn Dürr, obwohl nicht im BI Gremium vertreten, zuschreiben. Auch diffamierende Beschwerden von Kroha Freunden wegen angeblicher Unregelmäßigkeiten des Bürgerbegehrens wurden von der Kommunalaufsichtsbehörde als null und nichtig erklärt. Das wurmt! Herr Dürr ist sicherlich kein bequemer GR. Er hinterfragt vieles und weist auf Missstände hin. Das Verhalten des BdS aber ist völlig neben der Spur und rational nicht nachvollziehbar. Schlierseer! Laßt Euch nicht von derartigen Verunglimpfungen in den Strudel der Wut und des Hasses ziehen.

Horst Teckhaus, Schliersee 21.05.2017