Marktgemeinderatssitzung – 26. September 2017

Tagesordnung Marktgemeinderat 26.09.2017

Abstimmungsergebnisse der öffentlichen Sitzung –

Tagesordnungspunkt (dafür / dagegen):

anwesend: Bürgermeister + 20 Marktgemeinderäte (anwesend ab 20 Uhr: Markhauser)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

1.

15 / 3 (Dürr, Höltschl E., Weitl) – bei Enthaltung von Seidenfus (Nachbar) und Krogoll (Planer)

2.

20 / 0

3.

20 / 0

4.

17 / 3 (Seidenfus, Schauer, Guggenbichler)

5.

17 / 2 (Dürr, Weitl) – ohne Max Leitner nach § 49 GO

6.

21 / 0

7.

Turnhalle Schliersee:

Architekt Wegmann berichtet über die leider nicht zum Schuljahresanfang fertiggewordene Schlierseer Turnhalle. Man sei mit Euro 318.000 nur knapp über dem Budget gelegen, aber es seien dabei auch die Euro 40.000 für die Aussenanlagen (neuer Belag vor der Turnhalle) aus dem Budget in die verjüngte alte Schlierseer Turnhalle geflossen. „Es ist eine sanierte, keine komplettsanierte Turnhalle“, so Wegmann.

Anbau Heimatmuseum:

Die Installation und Elektroarbeiten seinen bis zu vier Wochen verspätet, so der Architekt Wegmann. Die enormen Lieferzeiten für die Holzplatten des – Anmerkung der Redaktion: am Ende knapp vier Millionen teuren – Anbaus an Heimatmuseum seien enorm gewesen. Es bauten halt derzeit sehr viele Leute in Holz. Danach kommt der Putz und Estrich, da der Ausbau des Kindergarten vorrangig sei, damit es am 1. April mit den zwei Gruppen wirklich losgehen kann. Bis zum Jahresende sollte der Verputz und Estrich dann fertiggestellt sein, damit es noch drei Monate vor dem Einzug der Kinder austrocknen kann.

Der Saal und der Keller werden dann jedoch noch nicht fertig sein, so der Architekt. Auch die Frage des Daches sei noch nicht endgültig geklärt. Erst müsse man mit dem Landesamt für Denkmalpflege sprechen, bevor man hier mehr weiß. Zumindest der Anbau sollte eingeschindelt werden. Beim Heimatmuseum könnte es auch noch ein halbes Jahr länger dauern.

An der „Kostenfront“ gab es ein paar Einschläge: Die Haustechnik in der Kostengruppe 200 war etwa mit Euro 455.000 budgetiert und wird aller Voraussicht nach Euro 621.000 kosten. Eine satte Steigerung. Ebenso schaut es bei dem Bauwerk durch die Firma I&E aus: von Euro 140.000 auf gut 250.000. Im Boden durfte die Firma Harrer statt der budgetierten Euro 150.000 ganze 225.000 abrechnen. Relativ moderat entwickelten sich jedoch die Baunebenkosten, so heißt das Architektenhonorar vom Büro Wegmann in der Kostenrechnung: Euro 330.000 statt geplant 321.000 für die Leistungsphasen 1 bis 9.

Interessant wird noch die Gehwegsituation am Anbau, so Wegmann, da man diesen wegen dem in den jetzigen Gehsteig hineinreichenden Bau auf eine Breite von bis zu 1,5 Meter verschmälern müsse. Die Freiflächengestaltung des Heimatmueseumkomplexes und die Parkplatzsituation bereitet noch einigen Beteiligten Kopfzerbrechen, da aus den früheren 9 Parkplätzen (mit Behindertenparkplatz) an der alten Post in dem vorgestellten Entwurf vom Architekturbüro Wegmann nur noch zwei für das ganze Heimatmuseum und den Anbau vorgesehen wurden.

8.

Der dritte Schulbus (bereits einmal auf Antrag von GR Dürr für ein halbes Jahr beschlossen und ein weiteres Mal abgelehnt) wurde von der Verwaltung nun selbst in Auftrag gegeben, da es einfach 16 Schüler zu viel waren. Die Kosten des dritten Schulbusses in Höhe von Euro 12.500 für das Schuljahr werden zu 60% gefördert, also muss der Markt selbst Euro 5.000 für die zusätzliche Schülerbeförderung am Morgen aufbringen.

9.

21 / 0

10.

21 / 0

11.

Vitalwelt vom 9. bis zum 13. Oktober wegen Wartungsarbeiten geschlossen.

Der mit Mehrheit beschiedene Antrag von GR Dürr für die Veröffentlichung der drei Vorschläge der Architekten Blees, Krogoll und Wegmann (bisher nur in nicht-öffentlichen Sitzungen) in der Vitalwelt muß nach Aussagen des Bürgermeisters noch warten, da das Modell der Studenten über die Ortsmitte Schliersee noch nicht für die Öffentlichkeit freigegeben sei. Es sollte also November werden.

 

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken