Ist „Hurrikan Kroha“ vorbeigezogen oder kommt er noch?

 

 

Die diversen Immobilienspekulationen des Faltschachtelunternehmers und Verwaltungsrats der Kreissparkasse Miesbach-Tegernsee Anstalt des öffentlichen Rechts Franz Kroha sind immer wieder Tagesgespräch in Schliersee. Sixtus alt hat er als Bauträger abgewickelt. Bei Sixtus neu ist er im Bürgerbegehren unterlegen, der Gasthof zur Post liegt nach Jahren weiter auf Eis, der Versuch des Kaufs / Abbruchs der Schlierseer Schule scheiterte – ist die 17 für 1 Lösung in Neuhaus eine mögliche Gutmachung?

Das faszinierende Luftbild aus dem Gleitschirm des Schlierseers Karl Hiermeyer zeigt den bisher schon massiven Eingriff in Neuhaus, links neben der Grund- und Mittelschule. Hier ein Zoom auf die Baugrube zwischen der Waldschmidt- und Krettenburgstraße:

Wir verlinken zur Vereinfachung einen Teil unserer früheren Beiträge zu einigen der anfangs zitierten Projekte oder Versuche des Herrn Kroha und seiner Immobilienunternehmen in diesem Artikel, damit die Historie besser verständlich wird.

Unser bisher meistgelesener Artikel mit mehreren Tausend Aufrufen:

Kroha und der Ausverkauf von Neuhaus – aus 1 mach 17!

Kroha ImmoInvest trotzt der Bauamtsleitung

Kroha macht Kahlschlag in Neuhaus!

Kroha ImmoInvest GmbH & Co KG und die alte Schule

Die Baugrube in Neuhaus schaut eher danach aus, dass der „Hurrikan Kroha“ schon über Neuhaus hinweggezogen ist. Es geht jetzt sicher bald an den Neuaufbau der drei Mehrfamilienhäuser und der maximalen Verdichtung des vormaligen Grünstücks mit einem Haus und einer Einzelgarage.

Bleibt für den Markt Schliersee zu hoffen, dass die derzeitigen Kroha-Baustellen erst einmal alle abgewickelt werden, bevor der „Hurrikan“ noch einmal kommt. Wir bleiben natürlich weiter am Ball.