Kroha runter vom Platz, Lahm bei Sixtus eingewechselt

Was hat Sixtus mit Schliersee gemein? Eine lange Geschichte, die allerdings vor allem von der Familie Becker in Schliersee geschrieben wurde. Die Übernahme zum symbolischen Euro durch den Verpackungs- und Immobilienunternehmer Kroha aus Miesbach vor ein paar Jahren hat also nicht sehr lange gehalten. Der zuletzt kapitalmässig hälftige Eigentümer der GmbH hat nach Unternehmensauskunft diese Woche seine Anteile an den Ex-Fußballer Lahm weitergereicht.

Wir haben in der Vergangenheit ausführlich über die Unternehmensgeschichte der Sixtus-Werke in Schliersee, den Umzug nach Hausham und die Umwandlung der Sixtus-Werke in Schliersee in eine Wohnanlage ausführlich berichtet.

Sixtus in Schliersee – vom Anfang bis heute

Weiter ging es mit dem Einstieg von einem Platzhalter, der dann Kroha und Reindl selbst Platz machen mußte.

Kroha in Schliersee – vom Kauf der Sixtus-Assets bis heute

Nachdem das Bürgerbegehren „Schliersees Schönheit bewahren“ die Gewerbeansiedlung von „Sixtus neu“direkt am Schliersee im Herbst 2016 mit demokratischer Bürgermehrheit verhindern konnte und gegen das Ratsbegehren der Mehrheit der Marktgemeinderäte obsiegte, war der Schlierseebezug endgültig vorbei.

Philipp Lahm und Schliersee

Die Transaktion der Übertragung – der noch von der der Kroha Holding GmbH gehaltenen Anteile an – der Sixtus Werke Schliersee GmbH an die Phillip Lahm Holding GmbH (Gesellschafterstruktur in früherem Artikel) wurde heute, wie von der lokalen Presse in Miesbach berichtet, notariell verbrieft.

Kroha will sich angeblich wieder auf seine Kernkompetenz konzentrieren, das Verpackungsgeschäft: „Philipp Lahm … steht am Anfang seiner Karriere als Unternehmer und kann und möchte das Unternehmen langfristig begleiten. Darüber hinaus ist er genau wie ich tief in der Region verwurzelt und passt als Spitzensportler und Persönlichkeit perfekt zu Sixtus.“

Die von Kroha persönlich aufgezogene Geschäftsführerin Petra Reindl ist also bei einem weiteren Verbleib in der Sixtus-Werke Hausham aus dem Kroha-Einflussbereich ausgeschieden.

Wie und ob es mit der zukünftigen Ansiedlung in Fischbachau weitergehen wird, das steht zur Zeit offenbar auch noch in den Sternen. Wir wünschen Herrn Lahm und seinem Kompagnon in Hausham mehr Fortune als Herrn Kroha, der bisher netto nur Geld in die verlustreiche Sixtus einschießen mußte.

Schauen wir einmal wie lange die zweite Halbzeit mit dem vollen Einstieg von Phillip Lahm dauert und ob der bisherige Rückstand aufgeholt werden kann.

MerkenMerken