Laserscan aus dem Flugzeug

 

Das Bayerische Landesamt für Digitalisierung, Breitband und Vermessung (LDBV) lässt von August 2017 bis April 2018 im Landkreisgebiet Laserscanningbefliegungen durchführen, um die Geländeformen vom Flugzeug aus zu erfassen. Als Ergebnis entsteht ein Digitales Geländemodell, das die Geländeform in höchster Genauigkeit wiedergibt.“ Zur Kalibrierung der Messdaten vor der Befliegung ist es jedoch erforderlich, dass Messtrupps auch private Grundstücke betreten können.

Das Digitale Geländemodell ist insbesondere für den Hochwasserschutz von großer Bedeutung und zur Minderung der Erosionsgefährdung in der Landwirtschaft. Zusätzlich dient es als Nachweis von Maßnahmen in der Forstwirtschaft.“ Die Vermessungarbeiten vor dem Scannerflug wird überwiegend auf öffentlichen Flächen erfolgen, aber auch private Grundstückseigentümer werden nachgefragt werden.

Im August 2017 sollen die Flüge beginnen und dann im April 2018 abgeschlossen sein. Mehr Informationen zum Laserscanning und dem daraus entstehenden Digitalen Geländemodell finden sich hier.

Die seit 1996 erfassten – und jetzt vollumfänglich zu aktualisierenden – Daten sind in unterschiedlichen Auflösungen im freien Verkauf. Diese präzisen Informationen dienen der Berechnung von Simulationen für Hochwasser, Funkwellenausbreitung, Lärmschutz und Lawinen ebenso wie etwa zur Visualisierung von Bauvorhaben.

Die Gebührenliste der verschiedenen vom Landesamt zum Verkauf angebotenen Daten ist sehr detailliert und interessant. Bei dem höchstauflösenden Modell ergibt sich am Ende eine Höhengenauigkeit von plus/minus 20 cm und eine Lagegenauigkeit von plus/minus 50 cm.

George Orwell und sein „1984“ ist omnipräsent: „Big brother is watching you!“