Residenz Alpenrose liegt im Zeitplan

 

Der Projektentwickler (EM Immobilien Management GmbH) der „Residenz Alpenrose“ – unter Traumhaus-in-Bayern im Internet abrufbar – hat den bisher vierten Baustellenfortschrittsbericht abgeliefert. Der schwierigste Bauteil 1 schreitet voran, der Zeitplan würde eingehalten. Das bedeutet, die 20 Wohnungen und zwei Läden sollten planmäßig zum Ende Oktober 2018 fertiggestellt sein.

Wurden bis Ende Mai noch Folien ausgelegt und das Fundament gegossen, so war der nächste Schritt das Eisenlegen und -flechten.

Der langsame Baufortschritt nach außen lies wieder Gerüchte in Schliersee hochkochen. Baustelleneinstellung? Mitnichten. Der Bauherr Erich Meidert erklärt, für die Bodenplatte brauchte es viel Eisen.

 

Und die Pfähle der Gründung verschwinden hinter viel Eisen und Beton.

Die Kellerfenster sind bereits zu sehen. Im Inneren sind die Stützpfeiler zu erkennen. Ein bedeutender Teil der im nächsten Schritt kommenden Decke ruht darauf.

Die Eingangstür ist noch nicht vorhanden, aber der Neubau nimmt langsam Gestalt an. Die Gewerbeeinheiten im obigen Bild sind die beiden ebenerdigen Läden.

Bisher seien 16 Wohnungen verkauft, eine verfügbar und das Penthouse reserviert. Auf Anfrage seinen noch die beiden Läden und Wohneinheiten auf der Ebene im obigen Bild verfügbar, so die Internetpräsenz mit dem Stand vom Ende April.