Unser bester Artikel bisher – über 1.500 mal gelesen!

Kroha und der Ausverkauf von Neuhaus – aus 1 mach 17!

Und seit ein paar Tagen geht es nun in die nächste Runde beim Wahnsinn „Machen wir aus Neuhaus ein Neuperlach“. Eine Multiplikation der Häuser mit dem Faktor drei und den Wohnungen mit dem Faktor 17 ist schon unglaublich, aber leider in der Zwischenzeit Realität.

„Unser bester Artikel bisher – über 1.500 mal gelesen!“ weiterlesen

BOB-Geschäftsführung erneut zum Rapport

Die Bayerische Eisenbahngesellschaft – ein Unternehmen vom Freistaat Bayern – plant, kontrolliert und finanziert den Regionalverkehr. Dazu gehört auch die Überwachung der Betriebsqualität. Die scheint bei der Bayerischen Oberlandbahn nach einer kurzzeitigen Verbesserung wieder zu leiden. Innerhalb der letzten drei Wochen fielen nach Aussagen der BEG 70 Züge aus und 170 mußten verkürzt werden.

„BOB-Geschäftsführung erneut zum Rapport“ weiterlesen

Unser Dorf soll hässlich werden

 

Diesen Arbeitstitel hat eine sehenswerte Dokumentation aus dem Jahr 1975 von Dieter Wieland, einige Schlierseer scheinen sich nach 42 Jahren davon einen Scheibe abzuschneiden. Unsere Artikel zu der Brücke neben der Bahnüberführung an der Schlierach haben vielleicht ein wenig wachgerüttelt. Heute steht dieser Punkt zumindest zur Diskussion auf der Tagesordnung des Bauausschusses.

„Unser Dorf soll hässlich werden“ weiterlesen

BILD macht es vor – investigativer Journalismus bewegt!

Wie kann man die Verbreitung angeblich irreführender Informationen verhindern, wenn ein investigativer Journalist nach mühevoller Puzzlearbeit am Ziel angelangt scheint: durch Schnelligkeit und Transparenz. „Im Sinne der Transparenz begrüßt die FIFA die Neuigkeit, dass dieser Bericht nun endlich veröffentlicht wurde. Der vollständige Bericht kann in drei Teilen heruntergeladen werden:“

 

Marktgemeinderatssitzung vom 27. Juni 2017

Tagesordnung_Marktgemeinderat 27.06.2017

Abstimmungsergebnisse der öffentlichen Sitzung –

Tagesordnungspunkt (dafür / dagegen):

„Marktgemeinderatssitzung vom 27. Juni 2017“ weiterlesen

Flächennutzungsplan – Neuaufstellung in Aussicht

 

Der Marktgemeinderat Schliersee wird in der öffentlichen Sitzung am Dienstag, den 27. Juni, im Forum der Vitalwelt über den PWG-Antrag von GR Dürr über eine Neuaufstellung des Flächennutzungsplans beschließen. Die Chancen auf eine Mehrheit stehen sehr gut. Der Planungsverband Äußerer Wirtschaftsraum München als Berater des Marktes befürwortet diesen sinnvollen Vorstoß dahingehend.

„Flächennutzungsplan – Neuaufstellung in Aussicht“ weiterlesen

Fünf Baugrundstücke an der Seestraße ab Euro 500 pro qm

Drei Einfamilienhäuser und ein Doppelhaus, also fünf Baugrundstücke zwischen 376 und 514 qm direkt an der B307 am Schliersee sind frisch ausgeschrieben. Der Bürgerentscheid von 2016 hob bekanntlich die Mehrheitsentscheidung des Marktgemeinderats zur Ansiedlung der Firma Sixtus auf und wird nun in der gesetzlich vorgeschriebenen Einjahresfrist umgesetzt.

„Fünf Baugrundstücke an der Seestraße ab Euro 500 pro qm“ weiterlesen

Pustekuchen mit der Turnhalle in Neuhaus

 

Der 4. Senat des Bundesverwaltungsgerichts hat Recht gesprochen und das für die Marktgemeinde Schliersee zuerst erfreulich aussehende Urteil des Bayerischen Verwaltungsgerichtshofs vom 3. November 2016 aufgehoben. Damit wird es wieder einmal nichts mit der Turnhalle in Neuhaus, zumindest in diesem Jahr.

„Pustekuchen mit der Turnhalle in Neuhaus“ weiterlesen

Schonungslose Aufklärung und volle Transparenz

 

Die Tekturpläne des Planfertigers vom 18. Juni 1980 in den amtlichen Unterlagen bestätigen, dass das Wohnhaus am Huberspitzweg 2 keinen neuen Geräteschuppen, keine neue Dachgaube und auch keinen Hühnerstall mehr hat, zumindest seit 37 Jahren. Der Eigentümer hat also keinen ungenehmigten Anbau errichtet. Das Landratsamt sollte diese falsche Behauptung sofort richtigstellen. Das Original anbei.

„Schonungslose Aufklärung und volle Transparenz“ weiterlesen

CSU-Gemeinderat tritt zurück

 

Dr. Rolf Dombrowsky tritt von seinem Mandat als CSU-Marktgemeinderat zurück. Seit ein paar Jahren ist ein Rücktritt von einem öffentlichen Mandat leicht möglich, ohne Angabe von Gründen. Gerüchte gibt es immer im Ort, aber auf private Dinge wollen wir nicht eingehen. Aber viel spricht dafür, dass es an der späteren Zurückweisung seines erst mit Mehrheit angenommenen Antrags im Januar liegt.

„CSU-Gemeinderat tritt zurück“ weiterlesen