Vitalwelt – verspaxt und zugepflanzt

Die Vitalwelt ist seit den Bürgerbegehren vor über zehn Jahren, die in Schliersee bis heute zwischen den Bürgern weite Gräben aufgerissen haben, eine Dauerbaustelle. Ist die Generalüberholung nun zwar schon weit über eineinhalb Jahre her, so lautet das Motto heute immer noch: Verspaxt, Spax überall in der Decke über dem Schwimmbad, dem Whirlpool usw., soweit das Auge reicht. Die Schrauben gehen in die Tausend und es ist wahrlich kein Kunstwerk oder ein schöner Anblick.

Schade, dass da handwerklich so gepfuscht wurde. Wer war der Meister des Trockenbaus und der Spax? Eigentlich will es keiner wissen, denn die erst Ende 2016 installierte Decke ist nämlich schon bald wieder fällig. Im Trockenbau, und speziell in Bereichen mit feuchter Luft wie in einem Schwimmbad, sollten natürlich die Schrauben zum Fixieren der Trockenbaudecke unverzüglich verputzt und ordentlich gestrichen werden.

Jetzt ist durch die in die rund Tausende gehende Anzahl an Spax in dem Hallenbad die Feuchtigkeit in die Gipsdecken eingedrungen und bei den Verschraubungen wirft sich der Gips an vielen Stellen. Nicht nur nicht hübsch, handwerklich dilettantisch. Wer ist dafür verantwortlich? Wie so oft drückt sich die Gemeindeverwaltung und der Bürgermeister vor Konsequenzen von Fehlern.

Da fehlt doch was!

Seit gut zwei Jahren sind die Tröge leer. Nur ein wenig Regenwasser steht darin, wie auf den Bildern zu erkennen. Grau und unappetitlich sieht es auf der sonst so schönen Aussenterrasse der Vitalwelt aus.

Erst war die eine Seite undicht, dann die andere! Aber bepflanzt wurden diese Tröge seit Jahren nicht mehr. Nicht nur schade, sondern peinlich.

Wie unten im Kurpark zu sehen: da steht sogar Gerät der gemeindeeigenen Gärtnerei – und auch Blumen wurden nur ein paar Meter entfernt im Kurpark gepflanzt. Aber offenbar schaut keiner an die Fassade der Vitalwelt, die doch so grau und leer wirkt.

Also, eigentlich gibt es gemeindeeigene Gärtner, die etwas vom Handwerk und den nötigen Grundzutaten dazu verstehen.

Warum passiert denn nun in unserem Vorzeigeobjekt Vitalwelt über so eine lange Zeit nichts. Da fällt der Gemeindeverwaltung und dem Bürgermeister trotz diverser Nachfragen im Gemeinderat seit 2016 bisher nichts ein. Und es wird wieder einmal etwas in Schliersee ausgesessen.

Verflixt und zugenäht, besser verspaxt und zugepflanzt: sollen die Bürger ein paar Fuhren Erde und Pflanzen zur Verschönerung unseres Ortes bringen? Oder es sogar selbst in die Hand nehmen?