Europaletten zur Verschönerung unserer Ortsmitte!

Dieser „Saustall“ steht nun schon seit einigen Jahren. Bereits 2014 wurde im Gemeinderat vorgebracht, dass diese Verunstaltung einer öffentlichen Grünfläche sofort abgestellt werden muss. Damals, wie auch in den Jahren 2015 und 2016, wurde von der Gemeinde zugesichert, dass am Ende des Winters das Holz und die Biertische verschwunden sind.

Jetzt ist es wieder soweit, der Winter ist vorbei und der Europaletten-„Saustall“ steht immer noch. Verschärfend kommt hinzu, dass sogar von Seiten des gemeindeeigenen Bauhofs im Jahr 2016 noch ein separater Zugang geschaffen wurde. Im Bild sieht man die umklappbare Treppe und das Holzgeländer wurde extra dafür von Gemeindemitarbeitern umgebaut.

Ob dies sich auch in positiven Zahlen für die Gemeinde im Haushalt niederschlägt, das wurde dem Gemeinderat bisher noch nicht erklärt. Fest steht jedoch, dass Bauhofleistungen Kosten verursachten, die hoffentlich auch von den Verursachern zurückerstattet wurden.

Der einzige Lichtblick bisher war der Abzug der Bierbänke und des kleinen „Biergartens“. Bestehen bleibt eine wahrscheinlich weiter „Illegale“ Holzlege, mit Wissen des Bürgermeisters und der Verwaltung, die immer noch einen Grüngürtel in der Ortsmitte verunstaltet, auf dem eigentlich der früher geplante und von Schörghuber gespendete Dorfbrunnen stehen sollte.

Einen „Saustall“ mit Panorma- und Seeblick, den gibt es leider in Schliersee noch. Hier könnte die Gestaltung der Ortsmitte zumindest einmal ohne Kosten anfangen.