Baugrube in Fischhausen vor dem Zwischenstopp?

Was passiert denn da? Der Flächennutzungsplan liegt noch beim Landratsamt in der Bearbeitung, der vor Monaten verabschiedete Bebauungsplan scheint nicht korrekt gewesen zu sein, die Genehmigungsfreistellung offenbar auch nicht in trockenen Tüchern?!

Eigentlich sieht das deutsche Baurecht vor, dass vor der Gültigkeit eines Bebauungsplanes der Flächennutzungsplan angepaßt wurde. Die Genehmigung dafür fehlt jedoch bei der frisch ausgehobenen Baugrube in Fischhausen. Ohne genehmigen FNP keine vollständiger B-Plan. Ohne gültigem B-Plan keine Baugenehmigung. So der eigentliche Ablauf.

Sieht man sich die Baugrube im Bild an, scheint da etwas schief gelaufen zu sein. Es wird spannend, was die Marktgemeinderatssitzung am Dienstag um 18:30 bringen wird.

Im Tagesordnungspunkt 5 wird die „1. Änderung Bebauungsplan Nr. 60 „Fischhauser Straße“; Aufhebung Satzungsbeschluss, Billigung des überarbeiteten Bebauungsplansänderungsentwurf und Auslegungbeschluss“ durch das Gremium abgewägt und beschlossen.

Durch die Aufhebung des Satzungsbeschlusses vom bisher nicht qualifizierten Bebauungsplan Nr. 60 heißt es: gehe zurück auf Los. Die Karten um das geplante Bauvorhaben des Bürgermeisters mit seiner Freundin auf der grünen Wiese im Aussenbereich und Landschaftsschutzgebiet werden neu gemischt.