Karma Bavaria / Alpenclub in Salamitaktik verkauft?

Vor Jahren eine Veränderungssperre und jetzt eine Bebauungsplanänderung: macht nichts, seit geraumer Zeit werden Zimmer des früheren Alpenclubs, heute Karma Bavaria, im Teileigentum verkauft. Für ein im Time-Share-Markt international agierendes Unternehmen Karma durchaus nachvollziehbar, aber eben so nicht von der Gemeinde gewünscht.

Selbst die Schlierseer Gemeindenachrichten wurden dafür genutzt – für gut ein Jahr wurden von einem lokalen Immobilienmakler ganzseitige Anzeigen geschalten:

 

Der Gemeinderat entscheidet sich dagegen, die Gemeindenachrichten verkaufen gewerblich Anzeigen für eine Umgehung der durch die Gemeinderatsbeschlüsse eigentlich bezweckten Ziele. Es zeigt sich also, dass die Gemeinde keine Einwirkung auf die Anzeigen im eigenen Gemeindeblatt hat.

Am kommenden Dienstag geht es in der öffentlichen Gemeinderatssitzung nun unter Tagesordnungspunkt 4 eben um diesen Punkt: „Bebauungsplan Nr. 72 „Urtlbachstraße / Kirchbichlweg“; Behandlung der Anregungen und Bedenken im Rahmen der frühzeitigen Bürgerbeteiligung und der vorzeitigen Anhörung der betroffenen Träger öffentlicher Belange sowie die Billigung des überarbeiteten Bebaungsplanentwurfs und Auslegungsbeschluss.“