Verordnung „Schliersee-Kurpark“ durch das Landratsamt

Die Verordnung des Landratsamtes Miesbach über die Ausweisung des Fischlaichschonbezirks „Schliersee-Kurpark“ in der Gemeinde Schliersee vom 19.12.2016 trägt die Unterschrift des Landrats Wolfgang Rzehak. Sie gilt bis zum Jahresende 2037. Der „grüne“ Landrat hat sich also für 20 Jahre in Schliersee verewigt.

Was ist der Hintergrund? Lauben und andere Kieslaicher würden durch Badegäste und Wassersport gestört. Der wasserseitige Uferbereich am Kurpark Schliersee vor der Vitalwelt wird als Fischlaichschonbezirk mit einer Fläche von 2.170 qm ausgewiesen. Die Verbotszone, die natürlich auch mit Schildern und Bojen dementsprechend markiert wird, ist 217 Meter lang und 10 Meter breit.

Das Verbot vom 1. April bis zum 31. September ist kein vorgezogener Aprilscherz. Es steht nach dem Bayerischen Fischereigesetz eine Strafe von bis zu Euro 5.000 bei einer Zuwiderhandlung darauf. Fraglich ist, wer die schwarzen Sheriffs sind, die dies durchsetzen. Der „Fischerpolizei“ viel Erfolg und gute Nerven.