57,8% Aufklärungsquote im Markt Schliersee

Kriminalitätslage des Marktes Schliersee

Von insgesamt 211 Straftaten im Jahr 2014 in der Marktgemeinde Schliersee – auf den gut 75 Quadratkilometern Fläche – wurden immerhin 122 an der Zahl aufgeklärt.

Mit der sogenannten „Häufigkeitszahl“ (von bekanntgewordenen Straftaten auf 100.000 Einwohner hochgerechnet) von 3.110 ist der Markt Schliersee durchaus besser als der Bayernschnitt mit 5.164 oder der desjenigen Teiles des Landkreises Miesbach (welcher der Polizeiinspektion Miesbach untersteht) mit 4.580. Sicherer lebt man nur noch in Bayrischzell mit der Häufigkeitszahl von 2.730 und in Fischbach mit 1.404. Für Schliersee bedeutet dies in besser verständlichen Zahlen, dass auf je 1.000 Einwohner 31,1 Straftaten gemeldet wurden.

Die obigen Zahlen des (Teil-)Landkreises mit 1.444 Straftaten, mit einer Aufklärungsquote von 63%, teilen sich wie folgt auf: 3 Straftaten gegen das Leben (2013: 0), Sexualstraftaten 20 (Vj:14), Verstöße gegen das Betäubungsmittelgesetz 88 (Vj:101), Rohheitsdelikte 215 (Vj:228), Vermögens-/Fälschungsdelikte 393 (Vj:402), Eigentumsdelikte 343 (Vj: 345 und Sachbeschädigungen mit 152 (Vj: 219) angemeldeten Fällen.

Interessant dabei ist, dass 82% Erwachsene sind, wobei nur 19% auch in der Gemeinde wohnhaft sind, in denen die aufgeklärten Straftaten verübt wurden.

Hier noch eine kleine Übersicht für den Markt Schliersee:

 

screenshot_55